Aktuelles



Eddy Geburtstags-Spenden-Tour




Vortour der Hoffnung
Vortour der Hoffnung






safe the date


Spendenübergabe TRANSPORTA Wittlich


Aktueller Spendenstand 01/2020




Hilfe für Nick


Budenzauber im Eventum

Auch die 7. Auflage des Benefiz Hallenturniers im EVENTUM Wittlich war ein voller Erfolg. Etwa 80 Mannschaften, von Bambinis über Senioren bis zu Ü50 Teams, kickten vom 13.12. bis 15.12.2019 für den guten Zweck. Die Benefiz-Radler, Veranstalter dieses Events, konnten durch das Turnier und ihrer Radtour nach Freiburg 25.000 € an Spendengeldern sammeln, die an 9 unterschiedliche soziale Projekte und 3 schwerstbehinderte Kinder weiter geleitet werden konnten. Die Benefiz Radler bedanken sich bei allen Sponsoren und Unterstützern, die seit 2007 dazu beigetragen haben, dass die gesamte Spendensumme auf mittlerweile 360.000 € angewachsen ist. Mehr Informationen erhalten sie unter www.benefiz-radler.de  Allen wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2020!



700 Kilometer in 7 Tagen

 
Benefiz-Radler kehren mit 15.000 € im Gepäck aus Freiburg zurück.
45 Radfahrer und 6 Begleitpersonen starteten am 13.09.2019 zur diesjährigen Benefiz Radtour von Wittlich nach Freiburg.

Nach der Verabschiedung bei der VG Wittlich Land führte die erste Etappe nach Kell am See. Von dort wurde am zweiten Tag nach Idar-Oberstein geradelt. Tag drei führte entlang der Nahe und des Rheins nach Mainz. Abends waren die Radler Gast in der Sportsendung SWR Sport. Tags darauf fand ein Empfang in der Staatskanzlei statt, bevor es am Rhein und Neckar weiter ging nach Heidelberg. Schweigen-Rechtenbach, entlang der südlichen Weinstraße, war Ziel des fünften Rad Tages. Tag sechs und sieben fuhren die Radler durch Frankreich nach Kehl und schließlich zum Zielort Freiburg im Breisgau.

Einen herzlichen Dank gilt den einzelnen Zielorten, die uns alle sehr freundlich empfangen haben. Besonders bedanken wir uns bei der Stadt und der VG Wittlich-Land, der Stadt Idar-Oberstein, der Staatskanzlei Mainz, den Städten Hamm, Philippsburg und Breisach im Breisgau. Hier fanden unvergessliche Empfänge statt, durch die u.a. eine Spendensumme von 15.000 € erfahren werden konnte. Doch „Nach der Tour ist vor der Tour“. So laufen jetzt schon die Planungen für das kommende Jahr. Hier bieten die Benefiz-Radler eine vier Tages Tour nach Luxemburg an. Weitere Infos erhalten sie unter www.benefiz-radler.de.




6. Benefiz-Hallenturnier im Eventum


Verleihung Förderpreis


Eifelradtour 2018 - Eindrücke


10 Jahre Benefiz-Radler!




5. Benefiz Hallenturnier im Eventum Wittlich


Sterne des Sports: Benefiz-Radler sind dabei

 

Pressebericht  >> hier



Jubiläums Sportfest FSV Plein ein voller Erfolg

Das Jubiläums Sportfest des FSV Plein verbunden mit dem Benefiz Konzert mit Django Reinhard war seitens der beiden Vereinen FSV Plein 1982 eV. und den Benefiz Radler eV. ein voller Erfolg.

Mit 8000,00 € Spenden für das Projekt von Lotto Rheinland „Kinder ein Lächeln schenken“ und je 1000,00 € für die beiden Benefiz Teams „ Kicker gegen Krebs – Krebsgesellschaft Trier “ und die

„Sinti Kicker – Sinti Kicker sind Botschafter von Integration und Toleranz“


900 km für den guten Zweck von West nach Ost

Am 31.08.2016 war es wieder soweit. Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten 42 Radfahrer und 6 Begleitpersonen ihre diesjährige Radtour von Wittlich nach Dresden.

Die erste Etappe endete nach zwei Empfängen in Bausendorf und Koblenz bei einem dritten in Vallendar. Hier wurden schon fleißig Spenden gesammelt. An der Lahn vorbei ging es am zweiten Tag über Diez weiter nach Weilburg. Auch in diesen zwei Städten wurden die Benefiz-Rader herzlich empfangen und mit hohen Spendensummen überrascht. Tag drei stand ganz im Zeichen der Kletterer, denn die Route führte über Gießen auf den rund 760 m hohen Hohenrodskopf.

An Tag vier rollte der Tross weiter nach Bad Hersfeld, ehe ab dem fünften Tag die neuen Bundeländer erkundet wurden. Eisenach mit der Wartburg, Erfurt mit seiner alten Innenstadt, Gera und Chemnitz standen als Ankunftsorte auf dem Programm, ehe dann am neunten Tourtag alle Teilnehmer gesund das Ziel Dresden erreichten. Nach diesen Strapazen, aber auch wunderbaren Erfahrung, verweilten die Benefiz Radler zwei Tage im wunderschönen Elbflorenz, ehe es wieder mit dem Bus zurück in die Heimat ging.

Aber die Mühen der Tour haben sich gelohnt, denn es konnten 14.000 € an Spenden gesammelt werden. Diese werden zu gleichen Teilen an „Kinderglück“, der Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz und „Herzenssache“, der Kinderhilfsaktion von SWR und SR weitergeitet, die mit den Geldern regionale Projekte fördern werden und Flüchtlingskinder unterstützen.

Die Benefiz-Radler bedanken sich bei allen Beteiligten, allen Sponsoren, die mit ihren kleinen und großen Beiträgen zu diesem tollen Erfolg beigetragen haben. Durch die erradelte Spendensumme erhöht sich die Gesamtsumme der Gelder auf 220.000. €, die seit 2007 eingefahren wurden.


Große Resonanz auf 1. Pleiner Hospizlauf

Bei der diesjährigen Saisoneröffnung des FSV Plein e.V. stand alles im Zeichen "Gutes tun".

Trotz mäßig gutem Wetter machten sich viele Läufer, Walker, Radfahrer, Boule Spieler und Fußballer auf den Weg für den guten Zweck. Das Fest stand ganz im Zeichen der ambulanten Hospizarbeit im Kreis Wittlich / Bernkastel-Kues. Deren Ehren- und Hauptamtliche trugen tatkräftig durch ihre Mitarbeit zum guten Gelingen dieses Events bei. Trotz einsetzenden Regens schafften es alle Akteure wohlbehalten ans Ziel und erfreuten sich danach über jede Menge Verköstigung.

Am Abend heizte die Pleiner Bian Band den Gästen ordentlich ein. Die Jungs von El Camino sorgten anschließend bis in den späten Abend für gute Stimmung mit ihrem typischen Highway-Sound.

Es war ein gelungenes Fest und ein schöner Tag. Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Caritas möchte allen Akteuren, Sportlern, Helfern, Gästen und besonders dem Vorstand des FSV Plein e.V. und den Benefizradler e.V. für dieses Ereignis danken.

3185,00 € Spenden wurden an dem Tag gesammelt und an die ambulanten Hospizarbeit im Kreis Wittlich / Bernkastel-Kues übergeben.
 


60 Fußballteams kicken für einen guten Zweck!

Vom 07.11. bis 09.11.2014 spielten 60 Teams für den guten Zweck im EVENTUM Wittlich. Der gemeinnützig Verein Benefiz Radler e.V. hatte eingeladen, um für drei Projekte in der Region Fußball zu spielen. Die Teams (Bambini, Jugendmannschaften, Freizeit-Mannschaften und Alte Herren) erspielten 6.000 €, die zu je 2.000 € an folgende Institutionen weitergeitet wurden:

  • Krebsgesellschaft Trier (Team Kicker gegen Krebs)
  • Elternkreis behinderter Kinder in Wittlich
  • Kinderschutzbund Bernkastel-Wittlich (Mehr-Generationen-Haus)

Vielen Dank an alle Beteiligten und kleinen und großen Spender!
 


Benefiz-Nierentour war erfolgreich

Die 6. Benefiz-Nierentour in der Ortsgemeinde Plein im Landkreis Bernkastel-Wittlich war ein voller Erfolg. Als Schirmherrin der Tour hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer heute dem Vorsitzenden des Vereins PKD Familiäre Zystennieren, Uwe Korst, und dem Koordinator eines Präventionsprojektes für chronisch Nierenkranke in Sambia, Professor Martin Zeier, die gesammelten Spenden in Höhe von 4.600 Euro überreicht.

Ebenso wertvoll wie die erzielte Spendensumme sei die wichtige Aufklärungsarbeit, die rund um die Tour geleistet wurde, so die Ministerpräsidentin. "Ich freue mich, dass die Benefiz-Nierentour dem Verein PKD Familiäre Zystennieren zum 10-jährigen Jubiläum eine Plattform geboten hat, um die Öffentlichkeit über die wichtigen Themen ‚Niere' und ‚Organspende' zu informieren", sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. So waren am Start- und Zielpunkt in Plein unter anderem der Bundesverband Niere und PKD e. V. mit Informationsständen vertreten. Auch ein Nierenfunktionstest wurde vor Ort angeboten.

Rund 250 Bürger und Bürgerinnen waren am 29. Juni 2014 dem Ruf gefolgt, sich für den guten Zweck zu engagieren. "Die Benefiz-Nierentour hat wieder einmal deutlich gemacht, was erreicht werden kann, wenn alle Hand in Hand arbeiten. In diesem Fall lohnte sich die Einsatzbereitschaft jedes und jeder Einzelnen gleich doppelt: Der Erlös kommt sowohl von Nierenerkrankungen Betroffenen in Deutschland als auch von Nierenversagen bedrohten Menschen in Sambia zugute", sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die Ministerpräsidentin dankte dem Vorsitzenden des Vereins Benefiz-Radler, Edmund Linden, dem FSV Plein 1982 und allen ehrenamtlich Engagierten für die Organisation der Benefiz-Nierentour. "Die Benefiz-Radler haben eine tolle Möglichkeit gefunden, sich für ihre Mitmenschen starkzumachen. Edmund Linden und sein Team ebnen allen Interessierten so den Weg zum eigenen Engagement. Beim Radeln für den guten Zweck hat jeder die Chance, sich unkompliziert für andere einzusetzen und dabei Spaß zu haben. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Benefiz-Nierentour konnten das selbst ‚erfahren'", so Malu Dreyer.

Bei Familiären Zystennieren handelt es sich um eine seltene genetisch bedingte Erkrankung, von der in Deutschland rund 100.000 Menschen betroffen sind und für die es derzeit noch keine Behandlungsmöglichkeiten gibt. "Seit 2004 setzt sich der Verein PKD Familiäre Zystennieren für ein Mehr an Information, Selbsthilfe und Forschung rund um die Erkrankung ein. Vielen Betroffenen und Angehörigen konnten wir seither mit Rat und Tat zur Seite stehen", sagte Uwe Korst.

Das Präventionsprojekt in Sambia hat das Ziel, Betroffene vor dem endgültigen Nierenversagen zu bewahren. "Die Erfolgsrate ist hoch, viele Menschen leben seit Jahren mit einer ‚antiretroviralen Therapie' und sind weitgehend gesund. Neben der medizinischen Betreuung werden diese Menschen auch von Sozialarbeitern begleitet", so Professor Martin Zeier.

Weitere Informationen finden Sie unter >> www.benefiz-nierentour.de.
 


Lotto-Elf hilft auch 2013 - "Kickend helfen"

Frank Zwanziger (re.) und Juppa Ganser (2.v.r.) begrüßten die Veranstalter der Lotto-Elf Spiele 2013 in der Koblenzer Lotto-Zentrale.

Auch 2013 sind die prominenten Kicker der Lotto-Elf mit der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung für den guten Zweck unterwegs. Bei einer Informationsrunde für Veranstalter wurden die Organisatoren jetzt in Koblenz auf eine erfolgreiche Saison 2013 eingestimmt.

Wolfgang Overath, Dariusz Wosz, Stefan Kuntz – bei diesen Namen schnalzen Fußballfans mit der Zunge.

Und die Fans können sich freuen, denn diese illustre Runde ist auch dieses Jahr mit der Lotto-Elf in ganz Rheinland-Pfalz unterwegs. Das bedeutet viel Arbeit für die Organisatoren vor Ort. Deswegen sind die Veranstalter und Organisatoren der zwölf Begegnungen der Einladung der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung nach Koblenz gefolgt.

Bei einer allgemeinen Informationsrunde klärten Frank Zwanziger, Geschäftsführer der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung, und Juppa Ganser, Koordinator der Lotto-Elf, die interessierten Zuhörer über wichtige logistische und organisatorische Aufgaben auf. Ein erfreuliches Beispiel guter Zusammenarbeit konnten die Verantwortlichen der Lotto-Elf dann auch an diesem Abend zeigen, denn die Veranstalter des ersten Auftritts 2013 der Lotto-Elf am 8. März in Wittlich waren ebenfalls zu Gast und präsentierten einen Spendenscheck über 15.000 Euro für den guten Zweck.
 


RWi | 11.03.2013

Ein überragender Wolfgang Overath weihte die neue Großsporthalle Eventum Wittlich fußballerisch mit einer wahren Gala ein. Der Weltmeister von 1974 führte die Lotto-Elf vor rund 350 Zuschauern zu einem 16:4 (8:2) gegen die „Benefiz Radler“ um Eddy Linden.

Overath, der oft nur als Vorbereiter glänzen will, steuerte fünf Treffer zum grandiosen Auftritt der Lotto-Elf bei. „Auf dem Feld kann ich den Ball immer noch abgeben, in der Halle ist halt alles etwas kleiner.

Da muss ich halt auch mal aufs Tor schießen“, flachste das Kölner Urgestein, der sich im neuen Wittlicher Schmuckkästchen wohl fühlte.

Gemeinsam mit Torhüter Dimo Wache und Dariusz Wosz bildete er eine phänomenale Achse, die dem engagierten Gegner keine Chance ließ.

Die „Benefiz Radler“, die in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche soziale Zwecke mit hohen Geldbeträgen unterstützten, erwiesen sich als gute Gastgeber, die ihr Bestes gaben, aber für die, wie auch für die Lotto-Elf, der gute Zweck im Vordergrund stand.

Insgesamt konnten 13.000 Euro für die Krebsgesellschaft Trier und den Verein „Rückenwind“, der Familien von Inhaftierten hilft, eingespielt werden. Der sportlichen Gala zum „Saisonauftakt“ der Lotto-Elf folgte so eine entsprechend hohe Spendensumme: Fußballerherz was willst Du mehr.

Flyer Benefiz-Radler

Flyer
Flyer

Partner

www.betterplace.org

Ehrungen

Stille Starts 2018

Stille Starts 2018
mehr Infos hier

Sterne des Sports 2017

mehr Infos

Verleihung des Integrationspreises 2012

mehr Infos

Fair-im-Sport-2011

mehr Infos

Konstanin-Sonderpreis 2010

mehr Infos

Extras